Thorns of Summer

Träume, Gier und Zorn

Da sind einmal nur die Weiber anwesend und schon steht einer vor der Tür, der einen Fahrer will. War ja klar… Aber fangen wir am Anfang an.

Nachdem Orphelia von diesem fiesen Teddybär-Monster-Typen recht schwer verletzt worden war, wurde sie von Gluttony und Talea bei Tromin abgeladen. Dieser flickte sie mit Hilfe von Peter dem Pan wieder einigermaßen zusammen und versetzte sie in einen magischen Schlaf.
Orphelia träumte, sie befände sich in einem seltsamen Raum, in welchem sie der Teddy (nur etwas verrotteter und madig) sie erneut angriff.

Währenddessen versuchte Talea ihre lädierte Zunge mit Kamillenteeeiswürfeln wieder in den Ausganszustand zu versetzen, als es an der Tür klopfte.
Im Nachhinein fragte sie sich, warum sie die Tür überhaupt geöffnet hatte. Cholo, – ein kleiner, stresssuchender Haarzwerg vom Sommerhof – hätte sie so und so eingetreten. Cholo ist dafür bekannt, dass er bei anderen Mitgliedern des Sommerhofs vor der Tür steht um sich zu prügeln. Nachdem er etwas Chaos angerichtet hatte, verschwand er auch wieder.

Kaum war Orphelia wieder zu Hause, als ein seltsamer Mann vor der Tür stand. Er behauptete ein Schneemann zu sein und verlangte den Eismann – der leider nicht da war – zu sehen. Er suchte einen Fahrer, der drei Leute vom Winterhof, sowie eine Kiste, irgendwo abholt und in Sicherheit bringt.
Und so kam es, dass Orphelia erklärte, Talea wäre eine noch bessere Autofahrerin, als Gluttony. Und so bekamen sie den Job.
Man sollte vielleicht dazu sagen, dass Talea das letzte Mal in ihrem früheren Leben illegal Auto gefahren war. Also etwa fünfzig Jahre zuvor…

Nach wenig Vorbereitung saßen die Beiden nun also im Kammerjäger-Auto und ruckelten sich – ohne Rücksicht auf die Zäune der Nachbarn – die Einfahrt hinunter. Einen Ferrari, etliche Mülltonnen und eine Verfolgungsjagd mit der Polizei später kamen die beiden auch unversehrt am Hafen, dem Zielort, an. Hier montierte Talea schnell noch die Kakerlake vom Auto, um nicht mehr so aufzufallen. Außerdem suchte die Polizei wahrscheinlich auch nach einem Auto MIT Kakerlake.
Es dauerte nicht lange, bis die beiden ihre Zielpersonen fanden. Zumindest zwei von dreien.
Nachdem sie noch ein seltsames brennendes Hundewesen ausschalteten, luden sie die beiden Ziele in das Auto. Nach einer kurzen Besprechung und etwas Nachdenken – oder auch ohne Letzteres – fuhren sie mal wieder ohne Rücksicht auf Verluste in die Lagerhalle, in der sich ihre dritte Zielperson samt der Kiste befanden.
Die Lagerhalle wurde von den Holzmännern belagert. Wie immer mit schwerer Bewaffnung.
Jeder fing sich ein paar Kugeln ein, aber sie holten das aus der Halle, was sie holen sollten. Auf dem Weg aus der Halle, fiel Orphelia und Talea auf, dass diese Holzwesen mittlerweile auch kommunizieren.

Es gab keine weiteren Zwischenfälle, auf dem Weg in die sicher Zuflucht der Winterhöfler.

Zum Schluss brachte Talea Orphelia wieder dorthin, wo unser Tag begonnen hatte. Zu Tromin, um sie zusammen flicken zu lassen.

Comments

Mythforger_Games Thariya

I'm sorry, but we no longer support this web browser. Please upgrade your browser or install Chrome or Firefox to enjoy the full functionality of this site.